Entdecken Sie die Kita Spatzennest

In jedermann ist etwas Kostbares,
das in keinem anderen ist.

Kita Spatzennest

Kita Spatzennest

Kita Spatzennest

IMG_1350

IMG_1350

Hauptflur in die verscheidenen Stockwerke und Gruppen

Hauptflur in die verscheidenen Stockwerke und Gruppen

Flur Krippe, Kindergarten, Kleinkindgruppe

Flur Krippe, Kindergarten, Kleinkindgruppe

Kindergartengruppe

Kindergartengruppe

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Kindergarten Garten

Ameisengruppe

Ameisengruppe

Mäusegruppe

Mäusegruppe

Außenspielbereich Ameisen und Mäuse

Außenspielbereich Ameisen und Mäuse

Ameisen und Mäusegruppen Garten

Ameisen und Mäusegruppen Garten

Flur Eulengruppe & Bewegungsraum

Flur Eulengruppe & Bewegungsraum

Eulengruppe

Eulengruppe

Flur zur Hortküche & Hausaufgaben/Essensraum, Hort & Schlaufüchse

Flur zur Hortküche & Hausaufgaben/Essensraum, Hort & Schlaufüchse

Kinderhort

Kinderhort

Kinderhort

Kinderhort

Kinderhort

Kinderhort

Kinderhort

Kinderhort

Hausaufgaben & Essensraum

Hausaufgaben & Essensraum

Flur Schlaufuchsgruppe & Hort

Flur Schlaufuchsgruppe & Hort

Schlaufuchsgruppe

Schlaufuchsgruppe

Schlaufuchsgruppe

Schlaufuchs-Schulmaterial

Schlaufuchs-Schulmaterial

Klettergerüst Horthof

Klettergerüst Horthof

Minifeld

Minifeld

 

Über Kita Spatzennest und dessen Geschichte

Über uns


Unsere Kindertagesstätte liegt außerhalb des Zentrums von Neuhof, in der Nähe von Wiesen und Wald. Ideal also zum Spazierengehen, Rennen und für das Kennenlernen der Natur. Unsere Kita ist für alle Kinder von 0- 12 Jahren offen.

Die Einrichtung gliedert sich in 4 Schwerpukte: Krippe, Kindergarten, Vorschulgruppe und Hort und wird aus einem starken Team von pädagogischen Fachkräfte/innen, Kinderpfleger/innen, Erzieher/innen und Praktikant/innen gestützt.

Unser Werdegang

  • 1969 Beschluß des Gemeinderats zum Bau eines zweigruppigen Kindergartens in Neuhof Zenn. Einweihung des Kindergartes am 7. November 1971. Kinderanzahl damals ca.45 bis 50 Kinder in der Einrichtung.

  • Umbauarbeiten der dritten Gruppe Frühjahr 1984. Eröffnung, September 1984.

  • September 1993 Eröffnung einer Notgruppe im alten Gemeindehaus, die dort zwei Jahre lang bestand. Daraufhin 1995 Beschluß des Gemeinderats und Kirchenvorstand, den Kindergarten nochmals zu vergrößern. Im April 1995 konnten vier Gruppen den „alten- neuen“ Kindergarten beziehen.

  • Am 20. Juni 1999 hatte unser Kindergarten seine Namensweihe und wurde auf den Namen „SPATZENNEST“ getauft.

  • Im Sommer 2008 wurde ein Gruppenraum (ehemals Frösche) im neuen Gebäudeteil zu einer Krippengruppe umgebaut.Ebenfalls seit 2008 besteht in der Grundschule ein Kinderhort für unsere Schulkinder.

  • 2012 standen die Gemeinde und die Kirchengemeinde vor der Entscheidung, das alte Kindergartengebäude sanieren zu lassen oder einen Umbau in den leer stehenden Schulhälfte vor zu nehmen. Die Entscheidung fiel auf einen Umbau der Schule. Dieser wurde dann zum ersten Januar 2014 fertig gestellt und wir zogen ein.

 

Krippe

Pädagogisches Leitbild

Jedes Kind ist einzigartig und hat seine eigene Persönlichkeit.

Sie kommen mit unterschiedlichen Bedürfnissen.

 Um möglichst allen Bedürfnissen den Kindern gerecht zu werden, arbeiten wir mit dem situationsorientiertem Ansatz. Dieser greift die Situation des Kindes, des Erwachsenen, der Gruppe oder der Zeit auf. D.h. Wir beobachten die Aktivitäten der Kinder, definieren die Situation und versuchen die Begabung des einzelnen Kindes zu aktivieren, damit es seine Fähigkeiten nutzen kann. Das Kind braucht dazu genügend Freiraum, damit es im Rahmen seiner Fähigkeiten auch selbst Ideen entwickeln kann. Außerdem beteiligen wir die Kinder bei möglichst vielen Handlungen, die die Erwachsenen ausführen. Werden Kreativangebote gemacht, so kann sich das Kind beteiligen, muss aber nicht. Oder das Kind darf Änderungen des Spielablaufs einbringen. Wir statten die Räume so aus, dass sie den Aktivitätsschwerpunkten und den individuellen Bedürfnissen z. B. Aktivität, Ruhe usw. des einzelnen Kindes gerecht werden.

2 Gruppen

Ameisen, Mäuse

Mitarbeiter

2 Erzieher/innen,     

3 Kinderpfleger/innen
jeweils 1 Praktikant/in

Altersspanne

Ameisengruppe -

von ca. 0 bis 2 Jahre

Mäusegruppe -

 von ca. 1,5 bis 3 Jahre

 

Kindergarten & Kleinkindgruppe

Pädagogisches Leitbild

In unserem Kindergarten arbeiten wir weitgehend situationsorientiert, das heißt, unser pädagogischer Ansatz richtet sich nach der individuellen Lebenssituation und den Bedürfnissen der Kinder. Der Tagesablauf ist zwar

geplant, eine minutiöse Einteilung besteht jedoch nicht. Die Kinder bestimmen die Wochenplanung mit- bringen eigene Wünsche und Ideen ein- „Kinderkonferenz“. Sie lernen dabei, eigene Wünsche und Kritik zu äußern, aber auch Demokratie zu leben.

​​​

Die Kinder der gesamten Einrichtung sollen zudem Gott bei uns kennen lernen, als liebendes fürsorgendes Gegenüber.

Durch Geschichten aus der Bibel lernen die Kinder Gott und die frohe Botschaft Jesus Christus (Evangelium) kennen.

Sie erfahren den christlichen Glauben als Lebenshilfe. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit des Hereinwachsens in die christliche Gemeinschaft. Wir wenden uns mit Gebeten an Gott, bitten auch für andere Menschen und danken für die Schöpfung.

Wir beteiligen uns an Gottesdiensten, an Höhepunkten in der Kirchengemeinde und gestalten die religiösen Feste des Jahreskreises im Kindergarten.

3 Gruppen

Igel, Eichi, Eulen

Mitarbeiter

3 Erzieher/innen, 5 Kinderpfleger/innen
jeweils 1 Praktikant/in

Altersspanne

Eichigruppe -
von ca. 2 bis 3 Jahre
Igel & Eulengruppe - von ca. 3 bis 5 Jahre

 

Vorschule

Pädagogisches Leitbild

In der Kita Spatzennest Neuhof a.d. Zenn schaffen wir eine warme Umgebung, in der sich Kinder sicher fühlen. Unsere Vorschulgruppe bietet eine Reihe von Aktivitäten, die speziell darauf ausgerichtet sind, das Heranwachsen jedes Kindes zu fördern. Mit kooperativen Spielen und kreativen Aktivitäten werden die sozialen, emotionalen und körperlichen Entwicklungsschritte der Kinder auf natürliche Weise und mit Leichtigkeit erreicht, sodass sie gut für die Schule vorbereitet sind.

1 Gruppe

Schlaufüchse

Mitarbeiter

1 Erzieher/in, 2 Kinderpfleger/innen,
1 Praktikant/in

Altersspanne

5 bis ca. 6 Jahre

 

Hort

Pädagogisches Leitbild

Wir möchten die Kinder in ihrer Persönlichkeit fördern und ihnen einen Ausgleich zum Schulstress bieten. Wir wollen auf ihre Bedürfnisse eingehen, die Neugier befriedigen, Wissen vermitteln und Freude und Spaß am gemeinsamen Tun und Lernen wecken. Die Kinder sollen lernen, sich in eine Gemeinschaft einzugliedern, Kompromisse einzugehen und sozial miteinander umzugehen. Jedes Kind unterscheidet sich durch seine Persönlichkeit und Individualität von den anderen Kindern. Es bietet ein Spektrum einzigartiger Besonderheiten durch sein Temperament, seine Anlagen, Stärken, Entwicklungstempo. Kinder haben Rechte – universell verankert in der UN-Kinderrechtskonvention. Sie haben insbesondere ein Recht auf bestmögliche Bildung von Anfang an und sie haben ein Recht auf umfassende Mitsprache und Mitgestaltung bei ihrer Bildung und allen weiteren, sie (mit-) betreffenden Entscheidungen

1 Gruppe

Hoppelhasen

Mitarbeiter

3 Erzieher/innen, 2 Kinderpfleger/innen, 1 Praktikant/in

Altersspanne

1 bis 4. Klasse
6 bis ca. 10 Jahre

 
DSC_0322.JPG

Der Elternbeirat der Kindertagesstätte Neuhof a.d. Zenn

Einzigartig und wertvoll

In allen anerkannten Kindergärten besteht ein Elternbeirat.

Dieser besteht in unserer Einrichtung aus 5 Mitgliedern und weiteren 5 Ersatzmitgliedern

und wird am Anfang des Betriebsjahres gewählt.

Der Elternbeirat dient als Verbindungsglied zwischen der Gesamtelternschaft; dem Team und dem Träger. Er hat eine beratende Funktion und wird zu bestimmten Fragen im Kindergarten gehört. (Öffnungszeiten, Ferienregelung)

Das "SPATZENNEST" kann seit vielen Jahren auf einen engagierten und tatkräftigen Elternbeirat stolz sein, der uns unterstützt.

Ein besonderes Mitspracherecht hat unser Elternbeirat bei allen wichtigen Beschlüssen.

Der jeweilige Elternbeiratsvorsitzende ist stimmberechtigtes Mitglied im Kita-Ausschuß, der Kirchengemeinde.

 
off.2.jpg

Öffentlichkeitsarbeit

Unsere Öffentlichkeitsarbeit soll dazu beitragen, den Stellenwert der Kitas in der Gesellschaft zu verbessern, Einblick in unsere Arbeit zu gewähren und die immer vielschichtigeren Aufgaben einer Kindereinrichtung kennen zu lernen.

Ein wichtiger Punkt der Öffentlichkeitsarbeit ist die Elternarbeit, die Einbeziehung der Geschwister und Großeltern.

Zur Öffentlichkeitsarbeit gehören aber noch:

- die Konzeption, Elternbriefe, Elternzeitungen

- Gesamt und Gruppenelternabende

- Artikel im Gemeindebrief, Amtsblatt und in der Fränkischen Landeszeitung

- Info- und Schaukästen in der Gemeinde

- Ausstellungen im Kindergarten,die Erstellung einer Kindergartenchronik

-Beteiligung an Höhepunkten in der Gemeinde (Gottesdienste, Gemeindefeste, Losbude)

- Öffnung des Kindergartens für die Öffentlichkeit (Sommerfeste, Basare)

- eine gute Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat, Kita- Ausschuß, Kirchenvorstand , Gemeinderat und der Schule

- eine positive Ausstrahlung des Teams

 
logos.jpg

Unsere Kooperationspartner

 

Eine gesunde, ausgewogenen Ernährung ist wichtig, vor allem für unserer Kinder. Deshalb legen wir besonderen Wert auf frische, ausgewogene und ökologische Kost.

 

Der Baumannshof aus Obernzenn beliefert uns regelmäßig mit frischem Obst und Gemüse aus regionalem ökologischen Anbau.

Unser Mittagessern beziehen wir vom Gasthaus Fetz in Götelldorf, welcher bekannt ist für seine hervorragenden, biologischen und regionalen Speisen.

 
 

Aktuelles

24. Februar 2021

 

Liebe Eltern!

Wie Sie ja sicher schon aus den Medien erfahren haben, wird es ab Montag leider wieder nur eine

Notbetreuung in unserer Kita geben.

Da ein Auf und Ab auch im März vorprogrammiert ist, bitte ich Sie, die Anmeldung für eine Notbetreuung für den ganzen März auszufüllen. Die Anmeldung können Sie unter dem roten Button - Aktuelles herunterladen.

398. Newsletter
Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Appell an die Eltern und Fortsetzung des Beitragsersatzes im März 2021

Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) empfiehlt den Eltern im Interesse des Infektionsschutzes auch weiterhin, möglichst vom Besuch der Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen abzusehen, so sie die Betreuung und Bildung ihrer Kinder auch auf andere Weise sicherstellen können. Die Eltern leisten damit einen wertvollen Beitrag dazu, Kontakte auch im Bereich der Kindertagesbetreuung auf das notwendige Maß zu reduzieren.

Wenn Eltern keine oder nur in geringerem Umfang als gebucht Betreuung in Anspruch nehmen, hat dies auch im März 2021 keine Auswirkungen auf die Förderung nach dem BayKiBiG.

Die Bayerische Staatsregierung hat am 23. Februar 2021 ferner beschlossen, Eltern und Kindertageseinrichtungen bzw. Kindertagespflegestellen auch im März 2021 pauschal bei den Elternbeiträgen zu entlasten.

Der Beitragsersatz erfolgt unter denselben Voraussetzungen wie schon im Januar und Februar 2021 (vgl. 389. Newsletter). Dies gilt auch für die kommunale Beteiligung. Das heißt konkret: Der Beitragsersatz ist möglich für Kinder, die die Kindertageseinrichtung bzw. Kindertagespflegestelle an nicht mehr als fünf Tagen (Bagatellregelung) im betreffenden Monat besucht haben.

Der Beitragsersatz wird unabhängig davon, ob die Einrichtung im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet ist oder aufgrund einer 7-Tage-Inzidenz über dem Wert 100 lediglich eine Notbetreuung anbietet, geleistet. Entsprechendes gilt für die Kindertagespflegestellen.

Der pauschale Beitragsersatz wird nur gewährt, wenn im betreffenden Monat tatsächlich keine Elternbeiträge erhoben werden. Hier gelten entgegen der Ankündigung im 389. Newsletter folgende Vorgaben für die Monate Januar bis März 2021: Nicht als Elternbeiträge zählen die Aufwendungen für das Mittagessen, die im Rahmen der Inanspruchnahme der Bagatellregelung angefallen sind. Die Einrichtungsträger und Tagespflegestellen können also die Aufwendungen für das Mittagessen, das von den Kindern tatsächlich an bis zu fünf Tagen in Anspruch genommen wurde, anteilig für diese Tage mit den Eltern abrechnen, ohne dass der Beitragsersatz damit entfiele. Ob für die Träger und Tagespflegestellen im Einzelfall die Möglichkeit einer gesonderten Abrechnung des Mittagessens besteht, hängt von den jeweiligen Vereinbarungen im Betreuungsvertrag bzw. der kommunalen Satzung ab.

Bekanntmachung der 7-Tage-Inzidenz

Eine weitere Konkretisierung erfolgt bei dem Übergang vom eingeschränkten Regelbetrieb zur Notbetreuung. Sobald Landkreise oder kreisfreie Städte die Inzidenzschwelle von 100 erneut überschreiten, sind sie verpflichtet, die neue Inzidenz „unverzüglich“ bekannt zu machen. Das bedeutet in der Praxis, dass die Bekanntmachung binnen 24 Stunden zu erfolgen hat (Karenztag). Der Übergang in die Notbetreuung wiederum erfolgt dann erst ab dem auf den Karenztag folgenden Tag.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung


Der Nachweis über Nicht-Inanspruchnahme von
Kita/Kindertagespflege/Schule bei Beantragung von Kinderkrankengeld 
als Link unter

 

https://www.bmfsfj.de/blob/jump/165074/20210120-musterbescheinigung-data.pdfr

 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!                      

Kontakt

Schulstraße 16A
90616 Neuhof an der Zenn

Kindergarten: 09107/ 319 , Kinderhort: 01522/ 81 52 413

Fax: 09107/ 92 42 30

 

Kindergarten: 09107/ 319 , Kinderhort: 01522/ 81 52 413

Schulstraße 16A
90161 Neuhof an der Zenn

©2020 Kita Spatzennest Neuhof a.d. Zenn.